Alkohol und Sport Teil 2 – Alkohol und Muskelaufbau

Alkohol und Muskelaufbau verträgt sich nicht. Warum das so ist und wie schlecht sich Alkoholkonsum auf deinen Muskelaufbau auswirkt, erfährst du in diesem Beitrag.

Teil 1: Alkohol und Sport
Teil 2: Alkohol und Muskelaufbau
Teil 3: Alkohol und abnehmen

Inhaltsverzeichnis

  1. Alkohol und Muskelaufbau – Was dein Körper nach dem Training braucht
  2. Alkohol und Muskelaufbau – Alkohol entzieht dir Wasser
  3. Alkohol und Muskelaufbau – Alkohol und die Proteinbiosynthese
  4. Alkohol und Muskelaufbau – Alkohol hemmt die Ausschüttung von Wachstumshormonen
  5. Alkohol und Muskelaufbau – Alkohol verschlechtert deinen Schlaf
  6. Alkohol und Muskelaufbau – Alkohol erweitert die Blutgefäße
  7. Alkohol und Muskelaufbau – Die schlechteste Kombi für deine Regeneration
  8. Alkohol und Muskelaufbau – Alkohol lässt deine Motivation sinken
  9. Alkohol und Muskelaufbau kombinieren – So geht’s
  10. Fazit

Übrigens: Komplett auf Alkohol zu verzichten fällt vielen Menschen extrem schwer, weil Sie sich dadurch sozial ausgegrenzt fühlen. Ich habe diese Erfahrung mehr als einmal gemacht und kenne viele Menschen, denen es auch so geht. In meinem Blogbeitrag „Habe ich ein Problem, weil ich kein Alkohol trinke?“ schreibe ich detailliert über das Thema und hoffe dich damit in deinem Vorhaben zu unterstützen.

Wenn du ähnliche Probleme hast oder auf der Suche nach einem Personal Trainer bist, der dir beim Erreichen deiner Ziele zur Seite steht, melde dich gerne jederzeit bei mir per E-Mail, über Instagram oder facebook.

©eric nopanen

1. Alkohol und Muskelaufbau – Was dein Körper nach dem Training braucht

Nach dem Training brauchen deine Muskeln vor allem 3 Dinge. 1. ausreichend Proteine, damit sich neue Muskelmasse bilden kann. 2. Energie, damit die geleerten Energiespeicher deiner Muskeln wieder aufgefüllt werden können und 3. je nach Trainingseinheit und deinem Fitnesslevel 36 bis 48 Stunden Pause. Denn was viele nicht wissen, der Muskel wächst nicht während des Trainings, sondern erst in der anschließenden Erholungsphase.

Damit diese 3 Prozesse gut funktionieren, braucht dein Körper hochwertiges Protein, einen Mix aus Kurz- und Langkettigen Kohlenhydraten, gesunden Fetten, Vitamine und Mineralstoffe und jede Menge Wasser. Denn ohne ausreichend Flüssigkeit kann unser Körper nicht sauber arbeiten.

2. Alkohol und Muskelaufbau – Alkohol entzieht dir Wasser

Damit kommen wir auch schon direkt zu der ersten negativen Auswirkung auf deinen Körper. Bestimmt ist es dir schon mal aufgefallen. Wenn du ein paar Bierchen oder Longdrinks trinkst, rennst du ganz automatisch öfter mal zur Toilette. Das liegt nicht nur daran, weil du gerade einfach Flüssigkeit zu dir genommen hast, sondern auch daran, weil der Alkohol deinem Körper Wasser entzieht.

Das führt am nächsten Morgen zu Kopfschmerzen und sorgt dafür, dass die Prozesse zum Muskelaufbau nicht richtig ablaufen können.

©Hermes River

3. Alkohol und Muskelaufbau – Alkohol und die Proteinbiosynthese

Die Proteinbiosynthese ist der Vorgang, bei dem dein Körper aus Proteinen unter anderem neue Muskelmasse herstellt. Durch Alkohol wird dieser Vorgang aber gestört und kann deswegen nicht optimal ablaufen.

Besonders am Freitagabend, wenn du nur wenige Stunden nach deiner letzten Trainingseinheit beginnst, dir ordentlich die Cubalibres hinter die Binde zu kippen, zerstörst du damit den Erfolg, der letzten Trainingssession.

4. Alkohol und Muskelaufbau – Alkohol hemmt die Ausschüttung von Wachstumshormonen

Durch Alkohol sinkt dein Testosteronspiegel. Testosteron ist unter anderem an den muskelaufbauenden Prozessen in deinem Körper beteiligt (Nicht umsonst nehmen manche Bodybuilder illegale Substanzen, die ebenfalls Testosteron enthalten).

Gleichzeitig sorgt Alkohol dann auch noch dafür, dass dein Körper vermehrt Cortisol ausschüttet. Dieses Hormon Stresshormon hat sogar eine Muskulatur abbauende Wirkung. Dadurch sind die Auswirkungen von Alkohol auf den Muskelaufbau gleich doppelt so schlimm.

Jetzt denkst du vielleicht: „Na und, dann ist das halt für einen Tag mal so“. Doch die Testosteron senkende Wirkung hält nicht nur für einen Tag an. Die Auswirkungen einer harten Partynacht auf deinen Hormonhaushalt, sind auch noch mehrere Tage danach messbar.

©Jonathan Borba

5. Alkohol und Muskelaufbau – Alkohol verschlechtert deinen Schlaf

Betrunken nachhause kommen, ins Bett fallen und sofort einschlafen. Hört sich gar nicht so schlecht an. Doch auch wenn du im betrunkenen Zustand auch schneller einschläfst, ist die Schlafqualität geringer als wenn du nüchtern bist.

Das liegt daran, weil dein Körper jetzt während du schläfst ununterbrochen damit beschäftigt ist den Giftstoff Alkohol abzubauen. Gleichzeitig fehlt ihm Wasser, um diese Prozesse sauber auszuführen.

Und noch eine Sache: Stell dir vor du legst dich zum schlafen in ein fahrendes Auto. Mit jeder Kurve, Beschleunigung und Bremsung wird dein Gleichgewichtssinn beansprucht. Das ist alles andere als erholsam, weil dein Körper nicht richtig abschalten kann. Alkohol hat ebenfalls Auswirkungen auf unseren Gleichgewichtssinn. Du kennst sicher auch das Gefühl, wenn du im Bett liegst und alles beginnt sich zu drehen.

6. Alkohol und Muskelaufbau – Alkohol erweitert die Blutgefäße

Schon mal nach einer wilden Partynacht krank geworden? Das lag vermutlich unter anderem daran, dass der Alkohol dafür sorgt, dass sich deine Blutgefäße erweitern. Dadurch kühlt dein Körper schneller aus. Er muss also ununterbrochen auch daran arbeiten, dich auf Normaltemperatur zu halten. Die Energie, die dein Körper hierein steckt, fehlt für die Regeneration deiner Muskeln.

Das Problem: Irgendwann reichen die Energiereserven dafür aber einfach nicht mehr. Du kühlst aus und wirst am nächsten Tag Krank. Das wiederum wirft dich noch dazu im Training wieder ein ganzes Stück zurück.

©Rex Pickar

7. Alkohol und Muskelaufbau – Die schlechteste Kombi für deine Regeneration

Wie du bereits zu Beginn dieses Beitrages gelesen hast, braucht dein Körper jede Menge Nährstoffe, um Muskeln optimal aufzubauen. Training zum Muskelaufbau und am gleichen Tag Alkohol zu konsumieren ist die schlechteste Kombination für deinen Erfolg, weil dein Körper Durch all die negativen Effekte des Alkohols keine Energie mehr in deine Muskeln stecken kann.

Würdest du nach dem Training keinen Alkohol trinken, wäre es für deinen Körper oberste Priorität jetzt die überlastete Muskulatur wieder zu reparieren. Dafür würden alle zur Verfügung stehenden Mikro- und Makronährstoffe verwendet werden.

Sobald du Alkohol trinkst, vergiftest du deinen Körper. Eine Vergiftung zu beseitigen ist zum Überleben aber wichtiger als Muskeln aufzubauen. Deswegen werden jetzt alle zur Verfügung stehenden Mittel dafür verwendet, den Alkohol wieder abzubauen. Die Energie, die dabei benötigt wird, fehlt anschließend für deine Muskeln. Bis du diese Energiereserven wieder aufgetankt hast, ist das Zeitfenster für optimalen Muskelaufbau auch schon lange wieder geschlossen.

8. Alkohol und Muskelaufbau – Alkohol lässt deine Motivation sinken

Alle bis hierher genannten Auswirkungen von Alkohol führen zu suboptimalen Trainingsverbesserungen. Vielleicht fragst du dich schon länger woran es liegt, dass du einfach keine Erfolge hast und es dir so vorkommt, als ob du jede Woche wieder bei 0 anfängst. Wenn du bis hierhin gelesen hast, solltest du jetzt um einiges schlauer sein und wissen, was eine Ursache dafür sein kann.

9. Alkohol und Muskelaufbau kombinieren – So geht’s

Wenn du unter keinen Umständen ganz auf Alkohol verzichten willst und dich die ganze Zeit schon fragst, wie du Alkohol und Muskelaufbau trotzdem irgendwie kombinieren kannst, bekommst du jetzt meine Antwort.

Wenn du beispielsweise an 3 Tagen in der Woche trainierst und jedes Mal eine andere Muskelgruppe beanspruchst, könntest du Montag, Mittwoch und Donnerstag trainieren. Freitag oder Samstag könntest dir dann trotzdem ein paar Drinks gönnen.

Ganz ohne Verluste geht es nicht, denn am Freitag wirst damit, noch deine Erholungsphase negativ beeinflussen und das Trinken am Samstag wirst du unter Umständen auch noch am Montag zu spüren bekommen.

Besser: Steige auf alkoholfreies Proteinbier um. So kannst du immer noch mit deinen Freunden anstoßen und deine Muskeln bekommen wichtige Proteine. Mit dem Gutscheincode Zimo10 bekommst du jetzt sogar 10% auf deinen nächsten Einkauf bei Joybräu.

JoyBräu - Proteinbier
©Joybräu

10. Fazit

  • Alkohol entzieht deinem Körper Wasser.
  • Alkohol wirkt sich negativ auf die Proteinbiosynthese aus und verringert die Testosteron Ausschüttung.
  • Alkohol verschlechtert deinen Schlaf.
  • Durch Alkohol kann dein Körper sich nicht auf die Regeneration deiner Muskeln konzentrieren.

1 Comment

  1. […] Beitrag Alkohol und Sport Teil 2 – Alkohol und Muskelaufbau erschien zuerst auf Fitness Agony by Zimo […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erhalte jetzt dein kostenloses E-Book:

7 Regeln für dein fitteres Leben