HIIT Workout auf dem nächsten Level – Fitnesstraining mit Kleingeräten

Du magst Trainingsformen wie HIIT und Tabata, aber willst deinem Körper hin und wieder auch ein paar neue Reize geben. Hier erfährst du wie:

Inhaltsverzeichnis

  1. Die Vorteile von HIIT mit dem eigenen Körpergewicht
  2. Die Nachteile von HIIT mit dem eigenen Körpergewicht
  3. Neue Reize setzen mit Kleingeräten
  4. Fazit

1. Die Vorteile von HIIT mit dem eigenen Körpergewicht

HIIT steht für Hochintensives Intervall Training und findet häufig bei Zirkeltrainings Anwendung. Auch Tabata und Freeletics sind im Grunde nichts Anderes, als Formen von HIIT. Wer sich bereits mit dieser Trainingsform vertraut gemacht hat, weiß wie anstrengend diese Workouts sein können.

In kurzen Zeitintervallen oder mit einer vorgegebenen Wiederholungzahl versuchst eine bestimmte Übung so schnell wie möglich auszuführen. Anschließend hast du einen kurzen Moment lang Pause und wechselst anschließend zur nächsten Übung.

Die größten Vorteile dieser Trainingsform:

  • Du verbrennst in kürzester Zeit maximal viele Kalorien.
  • Hierbei entsteht der Nachbrenneffekt, der dafür sorgt, dass du auch nach dem Training noch vermehrt Kalorien verbrennst.
  • Du trainierst nicht nur deine Kraft, sondern gleichzeitig auch noch deine Ausdauer.
  • Deine Laktatresistenz verbessert sich durch regelmäßige HIIT Einheiten.
  • Auch deine Schnelligkeit verbessert sich.
  • HIIT ist sehr zeitsparend.
  • Ohne Equipment kannst du es überall ausführen.
  • Besonders gut zur Muskeldefinition geeignet.
©Stephan Tischmann

2. Die Nachteile von HIIT mit dem eigenen Körpergewicht

Natürlich will ich dir nicht vorenthalten, dass HIIT mit dem eigenen Körpergewicht auch Nachteile mit sich bringt. Deswegen hier einmal die größten Nachteile kurz aufgelistet:

  • Muskelaufbau nur bis zu einem gewissen Grad möglich.
  • Danach findet nur noch eine Verbesserung der Kraftausdauer statt.
  • Für Anfänger sehr anstrengend.
  • Deswegen ist die Hemmschwelle für Anfänger sehr groß.
  • Für erfahrene Athleten ist es schwer noch neue Reize zu setzen.

3. Neue Reize setzen mit Kleingeräten

Wenn du deine HIIT Workouts auf das nächste Level bringen willst, sind Kleingeräte die Lösung für dich. Im Gegensatz zu sperrigen Maschinen und schweren Gewichten, nehmen diese Kleingeräte für Fitnessübungen kaum Platz weg und sind vergleichsweise günstig.

Die Auswahl an Kleingeräten für dein Fitnesstraining ist riesig. Je nachdem welche Übungen du in deine HIIT Workouts einfließen lässt, kannst zwischen ganz unterschiedlichen Geräten wählen.

©Canva.com

Du kannst beispielsweise Aerobic und Yoga Geräte, wie Gymnastik- oder Medizinbälle und verschiedenste Fitnessbänder nutzen. Falls dir diese Geräte noch nicht reichen, empfehle ich dir einzelne Gewichte in Form von Kettlebells, Gewichtsscheiben oder auch Sandsäcken zu kaufen.

Diese Zusatzgewichte nehmen sehr viel weniger Platz in Anspruch, als Langhantelstangen mit Reck und Gewichten oder andere Fitnessstationen. Dafür kannst du sie sehr vielseitig einsetzen und deine HIIT Workouts auf das nächste Level bringen.

4. Fazit

  • HIIT Workouts trainieren vor allem deine Kraftausdauer.
  • Außerdem verbessert sich deine Laktattoleranz.
  • Für fortgeschrittene Athleten ist es jedoch schwer die eigene Kraft hierbei noch weiter zu steigern.
  • In diesem Fall bieten Kleingeräte für das Fitnesstraining eine optimale Möglichkeit, neue Reize zu setzen.

1 Comment

  1. […] Beitrag HIIT Workout auf dem nächsten Level – Fitnesstraining mit Kleingeräten erschien zuerst auf Fitness Agony by Zimo […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erhalte jetzt dein kostenloses E-Book:

7 Regeln für dein fitteres Leben