Privater Blog Post Nr. 3 – Meine neue Abendroutine

 

In der Welt der Coaches, Trainer und Persönlichkeitsentwickler ist immer die Rede von Morgenroutinen. Tim Ferris hat sogar zwei Bücher geschrieben, in denen er Interviews mit erfolgreichen Menschen führt und sie nach ihren Morgenroutinen fragt.

Eine gute Morgenroutine sorgt für einen produktiven Tag. Aber was kommt eigentlich vor dem Morgen? Ganz genau: Die Nacht. Wir schlafen die ganze Nacht, oder zumindest sollten wir das. Aber was, wenn man unruhig schläft, ständig aufwacht oder einfach gar kein Auge zutut, weil man ständig nur über irgendwelche Dinge nachgrübelt?

Dann wirst du auch mit jeder noch so guten Morgenroutine nicht Produktiv, denn der fehlende Schlaf killt dich im Laufe des Tages. Ich persönlich habe zwar keine Probleme schnell einzuschlafen. Aber ich wache häufig in der Nacht auf und ich dachte auch, dass das ziemlich normal ist.

Dann habe ich vor längerer Zeit mal einen Produkttest für die Firma Braineffect gemacht. Nein es war keine Studie für ein neues Medikament, sondern ein Produkt, das du ganz normal online bei Braineffect.de bestellen kannst. Ich habe 1 Woche lang vor dem Schlafen gehen Sleep Kapseln ausprobiert und ob du es glaubst oder nicht, ich habe plötzlich durchgeschlafen.

Hier geht es zu meinem gesamten Erfahrungsbericht (klicken).

Weil ich mich allerdings nicht daran gewöhnen wollte vor dem schlafen gehen Kapseln zu schlucken, die meinen Schlaf unterstützen, habe ich es nur eine Woche ausprobiert und danach wieder aufgehört.

Trotzdem glaube ich, dass ich meinen Schlaf auf natürliche Art und Weise verbessern kann.

Dann habe ich davon gelesen, dass sich ein Teelöffel Honig positiv auf den Schlaf auswirken soll. Warum das so ist? Das erfährst du ganz genau in diesem Beitrag (klicken). Es hörte sich für mich viel zu einfach an, aber mal ganz ehrlich: Mal abgesehen davon, dass Honig purer Zucker ist und ich diesen so gut es geht vermeide, konnte ja nichts passieren.

Jetzt nehme ich seit knapp 2 Wochen jeden Abend einen Teelöffel Honig und schlafe tatsächlich deutlich besser. Ich wache seltener und oft sogar gar nicht mehr auf. Morgens wache ich oft sogar schon vor meinem Wecker auf, fühle mich nicht mehr gerädert und starte schneller in den Tag.

Es kann natürlich auch einfach ein Placebo-Effekt sein, dass wird sich vielleicht in ein paar Wochen zeigen. Aber Fakt ist, ich schlafe aktuell besser und fühle mich morgens fitter. Das hilft mir über den Tag hinweg länger produktiv zu sein und mehr von dem zu erledigen, was ich mir vorgenommen habe.

Probier es einfach mal selbst aus und berichte mir ob Honig auch auf deinen Schlaf so eine positive Wirkung hat.

Dein Zimo Tam – The first Fitness Agon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.