Privater Blogpost Nr. 16 – Veränderungen in der Fitnessszene

Hey mein Freund,

vielleicht ist dir in den letzten Jahren auch aufgefallen, dass sich die Fitnessszene gerade sehr verändert. Früher waren die Grenzen ziemlich klar. Kraftsport, Bodybuilding, Kraftdreikampf, Fitness, Ausdauersport, Laufen, Schwimmen, Radfahren, Triathlon, Turnen, jede Sportart hatte seine eigenen Anhänger. Und nur selten kam es vor, dass jemand die Grenzen seiner Sportart überschritten hat.

Doch seit einiger Zeit merke ich, dass die Menschen offener werden über den Tellerrand ihrer Hauptsportart hinaus zu schauen und ich finde diese Entwicklung wirklich gut.

Functional Training, Athletik Training, Bodyweight Movement, Akrobatik und gleichzeitig auch Ausdauersport und Kraftsport zu kombinieren wird immer beliebter.

Genau diese Vielfalt und Abwechslung bringe ich mittlerweile seit über 10 Jahren in mein Training ein. Da freut es mich natürlich immer mehr Gleichgesinnte zu finden.

3 Gründe für diese Entwicklung

Fitness Agony - Bad Wolf Dirt Run Erfahrung04
©Bad Wolf Dirt Run

Obstacle Runs

Nicht zuletzt haben wir diese Entwicklung Veranstaltungen wie Obstacle Runs zu verdanken. Denn hier bringt es dir nicht viel, wenn du eine unglaubliche Ausdauer, aber dafür kaum koordinative Fähigkeiten und keine Kraft hast. Bei diesen Wettbewerben sind alle 5 motorischen Fähigkeiten gefragt. Das heißt Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit.

Ninja Warrior

Aber auch Fernsehshows wie Ninja Warrior und andere ähnliche Formate zeigen Hobbysportlern was eigentlich möglich ist und wie viel Spaß es macht neue Bewegungen auszuprobieren. Bei Ninja Warrior Parkours brauchst du zwar Kraft und Ausdauer, aber dicke Muskeln bringen dich hier auch nicht weiter.

Stattdessen musst du in der Lage sein, Körperspannung aufzubauen, dein Gewicht richtig zu verlagern und dann im richtigen Moment so schnell wie möglich die nächste Bewegung einzuleiten. Das ist koordinativ wirklich anspruchsvoll und das lernst du auch nicht durch 150Kg Bankdrücken.

Soziale Medien

Dann haben auch die sozialen Medien einen riesigen Einfluss auf den Breitensport. Facebook, Instagram und YouTube geben uns tagtäglich so viel Inspiration und Motivation neue Dine auszuprobieren.

Man sieht hier auf der einen Seite so viele großartige Athleten, die Höchstleistungen vollbringen und auf der anderen Seite auch, wie sie trainieren und dabei auch immer wieder Fehlschläge hinnehmen, aber trotzdem weitermachen.

©Vanessa E. E. Glieneke

Ich glaube ja, dass vor allem die Fehlschläge der doch so erfolgreichen Menschen eine große Motivation und Inspiration für viele Breitensportler ist, selbst auch noch mehr auszuprobieren.

Viele Fitnessstudios bekommen diese Entwicklung auch mit und haben deswegen bereits ausgerüstet. So findest du mittlerweile immer häufiger Turnbars und functional Areas in eigentlich ganz klassischen Gyms.

Willst du auch endlich vielfältig, abwechslungsreich trainieren und zu einem Fitness Allrounder werden? Dann schreib mir gerne eine E-Mail an info@fitnessagony.de, bewirb dich für ein Personal Training und sage mir, warum du der richtige Kandidat für mich bist.

Ich wünsche dir viel Erfolg.

Gib alles.

Dein Zimo

1 Comment

  1. […] Beitrag Privater Blogpost Nr. 16 – Veränderungen in der Fitnessszene erschien zuerst auf Fitness Agony by Zimo […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.