Privater Blogpost Nr. 14 - Meine Hyrox Erfahrung


Privater Blogpost Nr. 14 – Meine Hyrox Erfahrung

Hast du in letzter Zeit immer wieder von einem „Hyrox Wettkampf“ gehört? Hier erfährst du was es damit auf sich hat und meine persönliche Erfahrung bei diesem Event.

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist Hyrox
  2. Für wen ist Hyrox das Richtige?
  3. Meine Hyrox Erfahrung
  4. Meine Hyrox Erfahrung zur Organisation des Wettkampfes
  5. Fazit

1. Was ist Hyrox?

Hyrox, das scheint der Fitnesstrend 2019 zu werden. Ein Fitness-Event made by Puma. Ähnlich wie bei CrossFit-Wettkämpfen wird hier eine Mischung aus Kraft, Ausdauer und Koordination gefordert.

Doch Hyrox ist alles andere, als ein billiger Abklatsch von CrossFit. Statt hier einfach eine vermeitlich neue „Sportart“ zu entwickeln, wird damit geworben, einen Fitness-Wettkampf für alle zu veranstalten und damit deinem Training endlich „ein Ziel“ zu geben.

Als Teilnehmer musst du immer wieder zwischen 1000m Laufen und einer Kraft-Ausdauer Übung wechseln. Das komplette Workout siehst du hier einmal in einer Hyrox-Grafik.

©Hyrox

In CrossFit Wettkämpfen, werden häufig auch anspruchsvolle Übungen gefordert, wie beispielsweise olympisches Gewichtheben oder Handstand-Walk, die zuerst lange trainiert werden sollten, bevor man sie auf Leistung in einem Wettkampf ausführt.

Hier bei Hyrox wird sich eher auf Basic Übungen des functional Training beschränkt, die du verhältnismäßig schnell lernst und die ein geringeres Verletzungsrisiko darstellen. Das soll nicht heißen, dass Hyrox nicht anstrengend ist.

2. Für wen ist Hyrox das Richtige?

Wie Hyrox selbst schon wirbt, ist es genau das Richtige für alle, die ihrem Training eine Richtung/ein Ziel geben wollen. Auf der Homepage findest du jede Menge unterschiedlicher Workouts, mit denen du dich optimal auf den Wettkampf vorbereiten kannst.

Vor allem ist Hyrox aber etwas für sportliche Allrounder, die sich nie richtig festgelegt haben, ob sie nun Kraft oder Ausdauersportler sein wollten. Jeder der sein Training häufig variiert und den Fokus auf eine Mischung von verschiedenen Fitnessbereichen legt, findet hier wahrscheinlich endlich genau den richtigen Wettkampf für sich.

Der Wettkampf ist keineswegs etwas für Trainingsanfänger. Der Wechsel von Laufen und Übung fordert dem Teilnehmer ganz schön viel ab. Er muss sich seine Kraft gut einteilen, taktisch klug planen wann und wo er Vollgas geben kann und sollte und wo er lieber seine Kräfte schont.

Hyrox Erfahrung - finisher Foto
©Fitness Agony

3. Meine Hyrox Erfahrung

Letztes Jahr habe ich völlig ohne Vorbereitung in Leipzig am ersten Hyrox Wettkampf überhaupt teilgenommen. Auf die einzelnen Übungen hatte ich mich damals überhaupt nicht vorbereitet, da ich relativ spontan die Möglichkeit zur Teilnahme bekam.

Ich schätze das Workout anstrengend, aber auch nicht unüberwindbar ein. Mit einer Zeit von 1 Stunde und 27 Minuten schaffte ich es im Mixed Double durch den Wettkampf. Kurz danach stand für mich fest: Mit etwas Vorbereitung muss hier noch viel mehr gehen.

Deswegen entschloss ich mich 2019 in Hannover erneut teilzunehmen. Seit dem 1.1. habe ich nun speziell auf den Wettkampf hintrainiert und fühlte mich ganz gut vorbereitet. Dieses Mal trat ich zusammen mit einem Freund im Double Men an.

Mein persönlich gestecktes und meiner Meinung nach realistisches Ziel als Double Men, lag bei 1 Stunde und 15 Minuten. Das sollte knackig werden, aber machbar. In den letzten Wochen merkte ich bereits eine deutliche Steigerung während des Trainings.

Die Übungen vielen mir sehr viel leichter als beim letzten Wettkampf. Und im Training konnte ich mich zeitlich stark verbessern. Ich habe aber auch hier schon gemerkt, dass meine Schwäche bei meiner Laufgeschwindigkeit liegt. In knapp 3 Wochen kann man aber leider auch keine riesigen Sprünge erwarten.

Im Wettkampf sollte es so kommen wie ich es schon erwartet hatte. Das Laufen war meine Schwäche. Während die einzelnen Übungen sehr viel besser klappten als beim letzten Mal, schaffte ich es leider nicht mein Lauftempo sonderlich zu erhöhen.

Das kostete meinen Partner und mich auf 8 Kilometern natürlich jede Menge Zeit, wenn ich davon ausgehe, dass ich gut trainiert vermutlich bis zu 3 oder 4 km/h schneller laufen schneller bin, sollten hier noch einige Minuten gut zu machen sein. Dazu kommt noch, dass man den Kilometer laufen dann auch noch besser als aktive Erholungsphase nutzen kann und bei der folgenden Übung noch mehr Gas geben kann.

Mit einer Endzeit von 1 Stunde und 18 Minuten, blieben wir leider knapp hinter meinem persönlich gesteckten Ziel.

©Fitness Agony

4. Meine Hyrox Erfahrung zur Organisation des Wettkampfes

Der Wettkampf ist gut organisiert, bei den vielen Teilnehmern, haben sie die Starts so gut aufgeteilt, dass man sich nur wenig in die Quere kommt. Nur wenn du gerade am Start vorbeiläufst, während die nächste Gruppe mit dem Wettkampf beginnt, wird es kurzzeitig etwas voll, doch auch hier lichtet sich das Feld sehr schnell wieder.

Die einzelnen Stationen sind immer groß genug, so dass du nie Zeit durch warten verlierst. Genauso wahren auch immer genug Helfer an den einzelnen Stationen, um dich zu kontrollieren.

Meine einzigen Mankos im Vergleich zum Hyrox in Leipzig waren die Getränke stände. Hier gab es dieses Mal nur 2 und diese ausschließlich in der Workout Area. Das war vermutlich der etwas kleineren Halle, als in Leipzig, geschuldet. Und das ist auch mein zweites Manko für das Event in Hannover ist. Dadurch, dass die Halle etwas kleiner war, mussten 3 Runden laufen, statt 2 Runden absolviert werden.

Hört sich nicht problematisch an, aber wenn du mitten in einem Wettkampf steckst, dich bei den Workouts und beim Laufen völlig verausgabst und dann noch mit Runden zählen beschäftigt bist, kann es auch mal zu einem Fehler kommen. Plötzlich läufst du eine Runde zu viel oder zu wenig und bekommst deswegen Strafminuten auf deine Zeit.

Also weniger Runden = Weniger Risiko sich zu verzählen.

5. Fazit

Mein Fazit zu meiner zweiten Hyrox Erfahrung. Obwohl das Event erst Ende letzten Jahres an den Start gegangen ist, ist das Event wirklich gut besucht. Es ist super in Szene gesetzt und sowohl das Workout als auch das Drumherum stimmt.

Allerdings glaube ich, dass die Veranstalter sich in Zukunft auch neue Wettkämpfe ausdenken müssen. Denn über viele Jahre hinweg immer das gleiche Workout zu absolvieren, wirkt auf mich nur wenig reizvoll.

Da das Konzept gut durchdacht wirkt, bin ich mir hier allerdings sicher, dass bereits alles für ein neues Hyrox Workout im nächsten Jahr geplant ist. Ich denke Hyrox ist einer der Fitnesstrends für 2019 und bin gespannt, was uns sonst noch alles erwartet.

Ich wünsche dir alles Gute,
Dein Zimo Tam

1 Comment

  1. Karl-Heinz sagt:

    Du beeindruckst mich immer wieder, Klasse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.